TG Donzdorf IV – TSV Wäschenbeuren III 8:8

Bezirksliga
TG Donzdorf IV – TSV Wäschenbeuren III  8:8
Beide Mannschaften auf vorderem Mittelfeldplatz nach Abschluss der Vorrunde Donzdorf und Wäschenbeuren teilen sich die Punkte
Dreieinhalb dramatische Bezirksliga-Stunden

In einem spannenden und guten Bezirksligaspiel trennten sich die TG Donzdorf IV und der TSV Wäschenbeuren III mit einem leistungsgerechten 8:8 Unentschieden  und stehen nach Abschluss der Vorrunde punktgleich mit 10:8 Punkten auf einem vorderen Mittelfeldplatz.
Gastgeber Donzdorf IV trat mit einer starken Mannschaftsaufstellung an, so dass man als klarer Außenseiter ins Spiel ging.
Der Start verlief für das TSV-Team alles andere als hoffnungsvoll. In den Eingangsdoppel lag man nach  Niederlagen von Stierand/Rupp, Singer/Max und einem Erfolg von Regelmann/Kublin mit 2:1 in Rückstand.
In den Einzeln ging es zunächst ausgeglichen weiter. Im vorderen Paarkreuz wurden beide Begegnungen in hart umkämpften und auf hohem Niveau geführten Partien erst in Entscheidungssätzen entschieden. Bernd Regelmann unterlag Nägele ziemich unglücklich. Philipp Stierand drehte den Spieß wieder um und verkürzte auf 3:2 gegen Paule nach einer Topleistung.
In der Mitte war Manfred Rupp gegen den stark aufspielenden Abele chancenlos. Danach verkürzte Iri Kublin mit einem überlegenen Sieg gegen Schweizer auf 4:3.
Im hinteren Paarkreuz spielte man erneut Remis. Nach einem deutlichen Erfolg im Entscheidungssatz von Werner Singer gegen Mudrik und einer klaren Niederlage von Max gegen Beck zum 5:4 Halbzeitstand für Donzdorf.

Der zweite Durchgang wurde mit einer weiteren Punkteteilung eröffnet. Philipp Stierand verlor gegen den Spitzenspieler Nägele etwas unglücklich, während Bernd Regelmann nach einem 0:2 Satzrückstand mit einer überragenden Leistung im Entscheidungssatz gegen Donzdorfs Paule sich noch durchsetzen konnte.

In der Mitte fand auch Iri Kublin gegen Abele kein Mittel und unterlag klar in 3:0 Sätzen. Anschließend hatte Manfred Rupp beim 3:1 Sieg gegen Donzdorf Nr. 4 Schweizer sicher im Griff und verkürzte auf 7:6.
Im hinteren Paarkreuz überraschte Werner Singer mit einem 3:1 Erfolg über Beck und stellt erstmals den Gleichstand zum 7:7 her.
Nun nahm die Dramatik seinen Lauf. Verletzungsbedingt mit Schulterproblemen musste Andreas Max nach verlorenem ersten Satz sein Spiel kampflos abgeben. Somit musste nun das Schlussdoppel die endgültige Entscheidung bringen.
Das Donzdorfer Schlussdoppel Paule/Beck dominierte den 1. Satz mit einem 11:6 Erfolg. Im zweiten Satz lag das TSV-Doppel Regelmann/Kublin in Führung, wo Donzdorfs Spitzenspieler Alex Abele am Ende des zweiten Satz sich am Sprunggelenk verletzte. Nach einer kurzen Pause versuchte das Donzdorfer Doppel Paule/Beck noch mal weiterzuspielen, aber leider ging es nach einem Ballwechsel für den Donzdorfer Spieler Paule nicht mehr weiter. Alex Paule wünschen wir gute Besserung und eine schnelle Genesung.

Somit gewann das TSV-Doppel Regelmann/Kublin kampflos das Schlussdoppel mit 3:1 Sätzen, was dem TSV Wäschenbeuren das glückliche aber nicht unverdiente Unentschieden nach einem guten und dramatischen Tischtennis-Match bescherte. Die 3. Mannschaft des TSV Wäschenbeuren beendete nun die Vorrunde mit einer guten und geschlossenen Mannschaftsleistung auf einem unerwarteten vorderen Mittelfeldplatz.

Es waren erfolgreich:
Im Doppel: Bernd Regelmann/Iri Kublin zweimal
Im Einzel: Werner Singer zweimal, Philipp Stierand, Bernd Regelmann, Irii Kublin, Manfred Rupp je einmal

 

Schreib einen Kommentar