Einen Punkt mehr hatte man erwartet beim Doppelspieltag

3:9 Niederlage gegen den Tabellenzweiten TTV Zell und
8:8 Unentschieden beim TSV Heiningen
Die dritte Mannschaft der Wäschenbeurener Tischtennisspieler fuhr den ersten Punkt im Kampf um den Klassenerhalt in der Bezirksliga ein. Beim Doppelspieltag war man am Samstagabend beim 3:9 in der Bürenhalle beim 3:9 gegen den TTV Zell II chancenlos und am Sonntagmorgen erkämpfte man ein enttäuschendes Unentschieden beim Tabellenletzten TSV Heiningen

TSV Wäschenbeuren III – TTV Zell II 3.9
Klare Niederlage für TSV Wäschenbeuren III
Eine 3:9 Niederlage bezog die dritte Mannschaft im Heimspiel gegen den Tabellenzweiten TTV Zell II.Die Gäste waren dem TSV Team im Spitzenpaarkreuz und im Mittleren Paarkreuz überlegen und somit musste eine deutliche Niederlage hinnehmen.
Die Punkte holten:
Im Doppel: Fabian Schmieja/Jonas Schimo
Im Einzel: Fabian Schmieja, Jonas Schimo

TSV Heiningen – TSV Wäschenbeuren III 8:8
Kein Sieger im Kellerderby
Heiningen und Wäschenbeuren teilen die Punkte
In einem spannenden und hartumkämpften dreieinhalb Stunden Match trennten sich der TSV Heiningen und der TSV Wäschenbeuren III leistungsgerecht 8:8 Unentschieden und stehen jetzt beide weiterhin auf einem Abstiegsplatz.
In den Eingangsdoppel lief nicht alles nach Plan. Für den TSV Wäschenbeuren konnten nur Werner/Singer/Manfred Rupp gewinnen, während Bernd Regelmann/Iri Kublin und Fabian Schmieja/Jonas Schimo überraschend verloren. Im Spitzenpaarkreuz spielte man Unentschieden nach einem Erfolg von Bernd Regelmann und einer Niederlage von Iri Kublin. Nun trumpfe die Mitte des TSV Wäschenbeuren auf mit zwei klaren Siegen von Werner Singer.und Manfred Rupp zur 3:4 Führung. Im hinteren Paarkreuz teilte man sich die Punkte nach einem überlegenen Sieg von Jonas Schima und eine unglücklichen Niederlage von Fabian Schmieja zum 4:5 Halbzeitstand. Danach konnten Bernd Regelmann und Iri Kublin nicht Punkten, so dass wieder der TSV Heiningen mit 6:5 in Führung ging. Nun kam es in der Mitte und im hinteren Paarkreuz zu erneuten Punkteteilungen. Nach überlegenen Erfolgen von Werner Singer und Fabian Schmieja und zwei unerwarteten Niederlagen im Entscheidungssatz von Manfred Rupp und Jonas Schima. Nun musste das Schlussdoppel die endgültige Entscheidung bringen. Nach einer guten Leistung sicherten Bernd Regelmann/Iri Kublin das verdiente 8:8 Unentschieden für den TSV Wäschenbeuren.
Die Punkte holten:
Im Doppel: Bernd Regelmann/Iri Kublin, Werner Singer/Manfred Rupp
Im Einzel. Werner Singer zweimal, Bernd Regelmann, Manfred Rupp, Fabian Schmieja und Jonas Schimo je einmal

Schreib einen Kommentar