TSV Wäschenbeuren IV – KSG Eislingen 8:8

Kreisliga
TSV Wäschenbeuren IV – KSG Eislingen               8:8

8:8 Spiele. 32:31 Sätze. 590:579 Bälle (Punkte). Das Quäntchen Glück hat der 4. Mannschaft am vergangenen Samstag im Heimspiel gegen den leicht favorisierten KSG Eislingen gefehlt. Die Zuschauer konnten ein Match auf Augenhöhe sehen. Während das eingespielte Doppel Walter/Wilhelm und die Routiniers Löwenthal/Schaal ihre Spiele beide knapp im fünften Satz für sich entscheiden konnten, war für Benkelmann/Leibold gegen das Doppel eins der KSG nichts zu holen. Mit 2:1 Spiele ging die Mannschaft des TSV in die Einzel. Unsere Nr. 1 (Benkelmann) setzte sich deutlich mit 3:0 durch, während sich Wilhelm im fünften Satz mit 10:12 unglücklich geschlagen geben musste. Auch das mittlere Paarkreuz teilte sich die Punkte. Während Löwenthal seine Partie 1:3 verlor, kämpfte sich Schaal in sein Spiel und bezwang die gegnerische Nr. 3 mit 3:2 Sätze. Für Walter war anschließend gegen die unorthodoxe Spielweise des Gegners leider nichts zu holen, während Leibold nach einem 5:10 Rückstand im 1. Satz den Gegner noch mit 14:12 bezwang und anschließend das Spiel für sich entschied. Nach Ende der ersten Einzelpartien stand es für den TSV 5:4. Benkelmann verlor gegen den Topspieler der KSG sein zweites Einzel, sodass der KSG zum 5:5 ausgleichen konnte. Wilhelm fehlte im fünften Satz wieder das nötige Quäntchen Glück. Mit einem „Kolben“ (Netz-/Kantenball) kam der Gegner im fünften Satz mit 10:11 in Front und beendete diesen Satz mit einem sehenswerten – aber ebenfalls von Glück geprägten – Ball, zum 10:12. Hierdurch ging der KSG zum ersten Mal mit 6:5 in Führung. Im mittleren Paarkreuz wurden sich die Spiele – wieder fair – geteilt, sodass es 6:7 für den KSG stand. Während sich Schaal geschlagen geben musste, setzte sich Löwenthal verdient mit 3:1 durch. Das hintere Paarkreuz mit Walter und Leibold sicherten dann den Punkt in der Tabelle, indem beide ihre Einzel mit 3:0 souverän nach Hause brachten. Mit 8:7 ging es dann in das Schlussdoppel, in welchem sich der TSV dann mit 0:3 geschlagen geben musste.

Schreib einen Kommentar