Einen Punkt mehr hatte man am Doppelspieltag erwartet

TSV Team nur 8:8 gegen TSV Heiningen III – chancenlos beim 3:9 gegen TSGV Hattenhofen I

TSV Wäschenbeuren III – TSV Heiningen 8:8
In einer hartumkämpften und spannenden Begegnung zweier abstiegsbedrohten Mannschaften, in der einige Spiele in den Entscheidungssatz gingen, erwischte der TSV Wäschenbeuren III den besseren Start und lag zur Halbzeit nach Siegen im Doppel von Bernd Regelmann/Iri Kublin, Manfred/Rupp/Fabian Schmieja und Einzelerfolge von Bernd Regelmann, Rainer Schnabel, Fabian Schmieja und Werner Singer mit 6:3 in Führung. Durch drei aufeinander folgende Niederlagen im zweiten Durchgang vom TSV-Team glich der TSV Heiningen zum 6:6 Spielstand aus. Das TSV Team ging wieder durch zwei Erfolge von Manfred Rupp und Fabian Schmieja mit 8:6 in Führung und schien einem wichtigen Sieg gegen den Abstieg entgegenzustreben. Doch der TSV Heiningen bewies eine gute Moral und verkürzte nach einer ziemlich unglücklichen Niederlage von Werner Singer gegen Müller nach zwei vergebenen Matchbälle im Entscheidungssatz auf 8:7. Nun musste das Schlussdoppel die endgültige Entscheidung über Sieg oder Unentschieden bringen. Das TSV Doppel Bernd Regelmann/Iri Kublin agierte gegen das Heininger Spitzendoppel Butz/Kenner glücklos und musste somit eine überraschende klare Niederlage hinnehmen. Somit sicherte der TSV Heiningen nach über dreieinhalb Spielzeit noch das glückliche und leistungsgerechte Unentschieden.
Die Punkte holten:
Im Doppel: Bernd Regelmann/Iri Kublin, Manfred/Rupp/Fabian Schmieja
Im Einzel: Fabian Schmieja je zweimal, Bernd Regelmann,Rainer Schnabel, Manfred Rupp, Werner Singer je einmal

TSV Wäschenbeuren III – TSGV Hattenhofen 3:9
TSGV Hattenhofen zu stark

Gegen die Gäste aus Hattenhofen bezog man am Sonntagmorgen eine unerwartet hohe 3:9 Niederlage nach einer schwachen Mannschaftsleistung.
Die Punkte holten: Im Doppel: Bernd Regelmann/Iri Kublin,                Manfred/Rupp/Fabian Schmieja
Im Einzel: Fabian Schmieja

 

Schreib einen Kommentar