SV Nabern – TSV Wäschenbeuren 5:9

Trotz einiger Unzulänglichkeiten (ungewohnte Plastikbälle, vergessener
Tischtennisschläger) stand am Ende ein wichtiger Auswärtserfolg auf dem
Papier. Bei einer Niederlage von Nolz/Mühleisen und den Siegen von
Scherer/Rink und Reichherzer/Heilmann lag man nach den Doppeln in Front.
Keine Chance ließ Jürgen Scherer dem Naberner Spitzenspieler Mermi.
Mit einer kämperischen Leistung legte Christopher Nolz nach. Ausgeglichen
die Mitte. Lutz Reichherzer unterlag in drei Sätzen, Mirko Rink behielt nach
anfänglichen Schwierigkeiten die Oberhand. Riesenpech dann für unsere
Youngsters. Sowohl der als Ersatz aufgerückte Tim Mühleisen, als auch
Simon Heilmann vergaben mehrere Matchbälle und unterlagen knapp im
Entscheidungssatz. Als dann auch noch Nolz mit 9:11 im Fünften die Segel
streichen mußte stand das Spiel bei 5:5 auf der Kippe. Doch Scherer steuerte
anschließend den nächsten Punkt bei und als daraufhin Rink vier Matchbälle
abwehren konnte lag das Glück diesmal auf unserer Seite. Reichherzer zeigte dann, daß er auch mit fremden Spielmaterial zurecht kommt und gewann klar. Es blieb
dann Heilmann vorbehalten mit einer konzentrierten Leistung den Sack zuzumachen

Schreib einen Kommentar