Page 1 of 3
1 2 3

TTC Uhingen – TSV Wäschenbeuren III 5:9

Gelungener Rückrundenstart beim TTC Uhingen
Wieder ein Schritt zum Klassenerhalt mit einer guten geschlossenen Mannschaftsleistung     

Gastgeber zum Rückrundenstart war der TTC Uhingen. Diese Begegnung sollte wegweisend für den weiteren Verlauf der Saison sein. Beim direkten Konkurrenten musste man punkten, um nicht wieder in die Abstiegsränge zu rutschen. Den Start in den Doppeln misslang dem TSV-Team. Während Bernd Regelmann/Iri Kublin souverän gewinnen konnten, mussten sich Rainer Schnabel/Werner Singer sowie überraschend auch Manfred Rupp/ Fabian Schmieja geschlagen geben. Im anschließenden Vorderen Paarkreuz spielte man Unentschieden nach einem überzeugenden Sieg von Bernd Regelmann und einer Niederlage von Iri Kublin. Nun kam es in der Mitte zu hartumkämpften Spielen, wo sich die TSV-Spieler mit einer guten Leistung im Entscheidungssatz souverän durchsetzen und den TSV Wäschenbeuren mit 4:3 in Führung brachten. Das Hintere Paarkreuz mit Fabian Schmieja und Werner Singer ließ den TTC Uhingern Spielern Frey und Kentschke keine Chance und bauten den Vorsprung zum 6:3 Halbzeitstand aus. Der zweite Durchgang begann mit zwei Niederlagen gegen das starke Uhinger Spitzenpaarkreuz, während Bernd Regelmann nach guter Leistung im Entscheidungssatz ziemlich unglücklich mit 11:9 gegen Koronai verlor, fand Iri Kublin kein Mittel gegen Mim. Beim Spielstand von:5:6 war erneut das Mittlere Paarkreuz des TSV gefordert. Rainer Schnabel und Manfred Rupp spielten stark auf und ließen mit überlegenen Siegen den Uhingern Spielern Bauer und Hoyler keine Chance. Den Schlusspunkt zum verdienten 9:5 Sieg setzte Fabian Schmieja mit einem klaren Erfolg gegen Kentschke.
Es waren erfolgreich:
Im Doppel: Bernd Regelmann/Iri Kublin
Im Einzel: Rainer Schnabel, Fanfred Rupp, Fabian Schhmieja je zweimal, Bernd Regelmann, Werner Singer je einmal

TSV Wäschenbeuren III – TTC Uhingen 9:6

Wäschenbeuren III macht’s spannend im Kellerduell
Nach dreieinhalb Stunden 9:6 Sieg gegen TTC Uhingen
Überragende TSV-Spieler Bernd Regelmann, Manfred Rupp, Andreas Stierand

Zwei wichtige Punkte gegen den Abstieg holte sich das TSV-Team mit einer geschlossenen und kämpferischen Mannschaftsleistung gegen den Tabellenletzten TTC Uhingen und konnte sich damit etwas Luft verschaffen. Bevor es am Samstagabend allerdings so weit war, musste massive Gegenwehr gebrochen werden. Die Uhinger erwiesen sich als der erwartet starke und unangenehmer Gegner.
Das TSV-Team führe nach den Eingangsdoppeln etwas glücklich mit 2:1, nach Erfolgen von Bernd Regelmann/Iri Kublin und Manfred Rupp/Jonas Schimo, welche vier Matchbälle im dritten Satz abwehren mussten und einer Niederlage von Werner Singer /Andreas Stierand. In den folgenden Einzelspielen gewannen abwechselnd der TSV und die Gäste bis zum 5:4 Halbzeitstand. Nach souveränen Siegen von Bernd Regelmann, Manfred Rupp und Andreas Stierand und einer Niederlage von Iri Kublin gegen den Spitzenspieler der Gäste Koronai und zwei unerwarteten Niederlagen von Werner Singer und Jonas Schimo gegen Hoyler und Frey.Der zweite Durchgang wurde mit einer weiteren Punkteteilung eröffnet. Bernd Regelmann besiegte nach einer starken Leistung Uhingens Nr.1 Koronai und Iri Kublin agierte auch in seinem zweiten Einzel ziemlich unglücklich bei seiner Niederlage gegen Mim. Eine gewisse Vorentscheidung fiel dann im mittleren Paarkreuz nach zwei klaren Erfolgen von Werner Singer und Manfred Rupp gegen Bauer und Hoyler zur 8:5 Führung. Die Gäste verkürzten anschließend nach einer überraschenden Niederlage von Jonas Schimo gegen Zanker zum 8.6.Den Schlusspunkt zum glücklichen 9:6 Sieg setze Andreas Stierand nach einer weiteren überzeugenden Leistung gegen Frey.
Es waren erfolgreich:
Im Doppel: Bernd Regelmann/Iri Kublin, Manfred Rupp/Jonas Schimo
Im Einzel. Bernd Regelmann, Manfred Rupp, Andreas Stierand je zweimal, Werner Singer

TTTV Zell III – TSV Wäschenbeuren III 7:9

 

Zwei wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt
TSV Wäschenbeuren mit erstem Sieg in der Bezirksliga
Überragende TSV-Spieler Bernd Regelmann und Fabian Schmieja

Aufatmen bei der dritten Mannschaft des TSV Wäschenbeuren: Gegen den TTV Zell III gab es endlich den ersten Saisonsieg. In einem bis zum letzten Ballwechsel spannenden Spiel erkämpfte sich das TSV-Team einen glücklichen 9:7 Erfolg in Zell beim direkten Konkurrenten um den Abstieg. In einem dramatischen Match mit wechselnder Führung entschied der bessere Endspurt für den TSV Wäschenbeuren, der einen 6:7 Rückstand zu einem 9:7 Erfolg umzuwandeln verstand. Maßgeblichen Anteil daran hatten Bernd Regelmann und Fabian Schmieja die in Ihren Einzeln und im Doppel ungeschlagen blieben und für das TSV-Team für sieben Punkte sorgte.

Es waren erfolgreich:
Im Doppel: Bernd Regelmann/Iri Kublin zweimal, Manfred Rupp/Fabian Schmieja
Im Einzel. Bernd Regelmann, Fabian Schmieja zweimal, Manfred Rupp, Andreas Stierand je einmal

 

 

 

 

 

 

 

 

TSV Wäschenbeuren – FTSV Bad Ditzenbach-Gosbach 8:8

Kampf um den Klassenerhalt spitzt sich zu
Bitteres Unentschieden gegen Tabellennachbarn FTSV-Bad-Ditzenbach Gosbach nach vier Stunden Spielzeit
Überragende TSV-Spieler Bernd Regelmann und Iri Kublin
Nach dem unglücklichen Unentschieden in Heiningen musste gegen den FTSV-Bad Ditzenbach-Gosbach dringend gepunktet werden, um die Chance auf den Klassenerhalt zu wahren.

Zu Beginn demonstrierte der TSV seine Doppelstärke und startete mit 2:1 in den Einzeln. Das vordere Paarkreuz mit Bernd Regelmann und Iri Kublin des TSV spielte stark auf und baute den Vorsprung zur 4:1 Führung für Wäschenbeuren aus. Danach folgte eine überraschende Niederlagenserie des TSV-Teams von Werner Singer, Manfred Rupp, Fabian Schmiea und UliGläsel, so dass die Gäste mit 5:4 zur Halbzeit in Führung gingen. Auch im zweiten Durchgang ließen Bernd Regelmann und Iri Kublin nach einer überragenden Leistung nichts anbrennen, somit ging der TSV wieder mit 6:5 in Führung. Nun folgen hartumkämpfte Spiele in der Mitte und im hinteren Paarkreuz. Gut erholt von seiner unverdienten und unglücklichen Niederlage im Entscheidungssatz punktete Manfred Rupp, während Werner Singer auch sein zweites Einzel im Entscheidungssatz unglücklich verlor. Nicht in Bestform spielend musste auch Fabian Schmieja dem Gegner den Sieg überlassen. Das letzte Einzel war eine Nervenprobe par excellence, geboten von Uli Gläsel gegen Brock. Nach Vergabe von zwei Matchbällen von Uli Gläsel, verlor Uli Gläsel trotz guter Leistung ziemlich unglücklich im Entscheidungssatz mit 12:14. Spielstand 7:8 für Gosbach. So musste nun das Schlussdoppel über Unentschieden oder Niederlage für das TSV-Team entscheiden. Die an diesem Spieltag überragende TSV-Spieler Bernd Regelmann und Iri Kublin sicherten mit einem souveränen Sieg, das mehr als verdiente Unentschieden in einem spannenden und kampfbetonten Match, was auch das Satzverhältnis für 34:32 für den TSV Wäschenbeuren zeigt!

Die Punkte holten:
Im Doppel: : Bernd Regelmann/Iri Kublin, zweimal, Manfred Rupp/Fabian Schmieja
Im Einzel: Bernd Regelmann, Iri Kublin, zweimal, Manfred Rupp

Einen Punkt mehr hatte man erwartet beim Doppelspieltag

3:9 Niederlage gegen den Tabellenzweiten TTV Zell und
8:8 Unentschieden beim TSV Heiningen
Die dritte Mannschaft der Wäschenbeurener Tischtennisspieler fuhr den ersten Punkt im Kampf um den Klassenerhalt in der Bezirksliga ein. Beim Doppelspieltag war man am Samstagabend beim 3:9 in der Bürenhalle beim 3:9 gegen den TTV Zell II chancenlos und am Sonntagmorgen erkämpfte man ein enttäuschendes Unentschieden beim Tabellenletzten TSV Heiningen

TSV Wäschenbeuren III – TTV Zell II 3.9
Klare Niederlage für TSV Wäschenbeuren III
Eine 3:9 Niederlage bezog die dritte Mannschaft im Heimspiel gegen den Tabellenzweiten TTV Zell II.Die Gäste waren dem TSV Team im Spitzenpaarkreuz und im Mittleren Paarkreuz überlegen und somit musste eine deutliche Niederlage hinnehmen.
Die Punkte holten:
Im Doppel: Fabian Schmieja/Jonas Schimo
Im Einzel: Fabian Schmieja, Jonas Schimo

TSV Heiningen – TSV Wäschenbeuren III 8:8
Kein Sieger im Kellerderby
Heiningen und Wäschenbeuren teilen die Punkte
In einem spannenden und hartumkämpften dreieinhalb Stunden Match trennten sich der TSV Heiningen und der TSV Wäschenbeuren III leistungsgerecht 8:8 Unentschieden und stehen jetzt beide weiterhin auf einem Abstiegsplatz.
In den Eingangsdoppel lief nicht alles nach Plan. Für den TSV Wäschenbeuren konnten nur Werner/Singer/Manfred Rupp gewinnen, während Bernd Regelmann/Iri Kublin und Fabian Schmieja/Jonas Schimo überraschend verloren. Im Spitzenpaarkreuz spielte man Unentschieden nach einem Erfolg von Bernd Regelmann und einer Niederlage von Iri Kublin. Nun trumpfe die Mitte des TSV Wäschenbeuren auf mit zwei klaren Siegen von Werner Singer.und Manfred Rupp zur 3:4 Führung. Im hinteren Paarkreuz teilte man sich die Punkte nach einem überlegenen Sieg von Jonas Schima und eine unglücklichen Niederlage von Fabian Schmieja zum 4:5 Halbzeitstand. Danach konnten Bernd Regelmann und Iri Kublin nicht Punkten, so dass wieder der TSV Heiningen mit 6:5 in Führung ging. Nun kam es in der Mitte und im hinteren Paarkreuz zu erneuten Punkteteilungen. Nach überlegenen Erfolgen von Werner Singer und Fabian Schmieja und zwei unerwarteten Niederlagen im Entscheidungssatz von Manfred Rupp und Jonas Schima. Nun musste das Schlussdoppel die endgültige Entscheidung bringen. Nach einer guten Leistung sicherten Bernd Regelmann/Iri Kublin das verdiente 8:8 Unentschieden für den TSV Wäschenbeuren.
Die Punkte holten:
Im Doppel: Bernd Regelmann/Iri Kublin, Werner Singer/Manfred Rupp
Im Einzel. Werner Singer zweimal, Bernd Regelmann, Manfred Rupp, Fabian Schmieja und Jonas Schimo je einmal

TSV Wäschenbeuren III – TGV RoßwäldenI 3:9

Erwartete Niederlage gegen den Tabellendritten aus Roßwälden
Das TSV-Team hält sich gegen das Spitzenteam aus Roßwälden beim 3:9 gut.
Die Punkte holten:
Im Doppel: Bernd Regelmann/Iri Kublin
Im Einzel: Manfred Rupp, Fabian Schmieja

TG Donzdorf IV – TSV Wäschenbeuen III 9:1

Klare Niederlage beim Tabellenführer. TG Donzdorf IV zu stark
Die dritte Mannschaft unterlag den deutlichen überlegenen Donzdorfern mit 1:9, wobei Bernd Regelmann gegen Schweizer mit einer guten Leistung für den Ehrenpunkt sorgte.

TSG Eislingen II– TSV Wäschenbeuren III 9:3

TSV Wäschenbeuren ohne Fortuna- Niederlage zu hoch ausgefallen

Das ersatzgeschwächte TSV-Team leistete auch in ihrem zweiten Saisonspiel dem Aufstiegsaspiranten TSG Eislingen II am Sonntagmorgen mit einer kämpferischen Mannschaftsleistung über drei Stunden erbitterten Widerstand. Dabei wurde die 3. Mannschaft jedoch unter Wert besiegt, denn allein fünf Spiele wurden von den Gastgebern im Entscheidungssatz gewonnen.

Die Punkte holten:
Im Doppel:Fabian Schmieja/Jonas Schimo
Im Einzel: Fabian Schmieja, Jonas Schimo

 

TSGV Hattenhofen – TSV Wäschenbeuren III 9:4

Überraschung gelingt nicht
TSV Wäschenbeuren unterliegt beim Bezirksligastart gegen Aufstiegsaspirant TSGV Hattenhofen
Gegen den TSGV Hattenhofen hielt sich das TSV-Team zum Auftakt der Bezirksligasaison gut und leistete der Favoritenmannschaft erbitterten Widerstand. Nach drei Stunden Spielzeit gewannen die Gastgeber mit 9:4. Die Niederlage für den TSV Wäschenbeuren viel etwas zu hoch aus, denn bis zum Halbzeitstand von 5:4 war die Begegnung offen. Ausschlaggebend war die die Überlegenheit der Hattenhofener Spieler im mittleren und vorderen Paarkreuz Paarkreuz.

Die Punkte holten:
Im Doppel:Bernd Regelmann/Iri Kublin, Manfred Rupp/Fabian Schmieja
Im Einzel: Bernd Regelmann, Uli Gläsel

 

TSV Wäschenbeuren III – SSV Salach 9:1

Kantersieg zum Saisonabschluss
TSV Wäschenbeuren Zweiter und überraschender Aufstieg in die Bezirksklasse
Mit einem 9:1 Heimerfolg gegen den Tabellenvorletzten SSV Salach beendete das TSV-Team eine überragende Spielsaison 2016/17 auf dem zweiten Tabellenplatz mit 29:7 Punkten in der Kreisliga. Auch im letzten Saisonspiel zeigten sich die TSV-Spieler in guter Form und erzielten mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung souverän und ohne jegliche Mühe einen weiteren Kantersieg gegen den SSV Salach.

Es waren erfolgreich:
Im Doppel: Bernd Regelmann/Irik Kublin, Werner Singer/Uli Gläsel, Christian Rauch/Ehrenfried Löwenthal
Im Einzel: Bernd Regelmann zweimal, Irik Kublin, Werner Singer, Christian Rauch, und Ehrenfreid Löwenthal je einmal

Herzlichen Glückwunsch der dritten Mannschaft mit dem unerwarteten Aufstieg in die Bezirksklasse.
Aufstiegsteam: Bernd Regelmann, Irik Kublin, Werner Singer, Fabian Schmieja, Andreas Stierand, Uli Gläsel, Christian Rauch, Manuel Singer, Philipp Heidl, Andreas Wilhelm, Roland Benkelmann, Simon Nonnenmacher und Ehrenfried Löwenthal

 

Page 1 of 3
1 2 3