Page 1 of 11
1 2 3 11

Maihock

Ganz herzlichen Dank an alle – an die vielen Besucher, an alle Helfer.
Viele hungrige und durstige Besucher, vor allem eine stattliche Anzahl von Stammgästen sind bei diesem unerwarteten herrlichen Mai-Wetter zum Wasserturm gewandert oder geradelt.
Sie alle haben unseren diesjährigen Hock wieder zu einem Erfolg werden lassen und dafür bedanken wir uns recht herzlich und hoffen, dass Sie uns auch nächstes Jahr wieder besuchen.

Unglaublichen Einsatz haben alle großen und kleinen Helfer geleistet, unterstützt wurden wir auch von vielen Kuchenspendern.
Danken möchten wir auch unseren Lieferanten, dem TSV für die Bereitstellung der Zelte und allen anderen Firmen, die uns logistisch unterstützt haben.
Ein ganz besonderer Dank geht an Herrn Bürgermeister Vesenmaier, welcher es möglich gemacht hat, am Wasserturm unseren 1.Mai-Hock abhalten zu können. Bedanken möchten wir uns auch für die Unterstützung von Hausmeister Thomas Bucher ohne die unser Fest überhaupt nicht möglich gewesen wäre.

 

 

FTSV Bad Ditzenbach- Gosbach – TSV Wäschenbeuren III 9:3

Saisonabschluss mit überraschend klarer 9:3 Niederlage in Gosbach

Im letzten Saisonspiel ging es für beide Mannschaften um nichts mehr, da Gosbach und Wäschenbeuren im gesicherten Mittelfeld standen. Das TSV-Team vermochte gegen den Tabellennachbarn FTSV Bad Ditzenbach-Gosbach lediglich nur in den Eingangsdoppeln bis zum 2:1 Paroli bieten. Die verdiente Niederlage mit 9:3 fiel etwas zu hoch aus, denn einige Spiele wurden glücklos im Entscheidungssatz verloren. Trotz der überraschend klaren Niederlage zum Saisonabschluss spielte die dritte Mannschaft eine gute Saison 2017/18 und sicherte souverän den Klassenerhalt, der nach dem Aufstieg im vergangenen Jahr das erklärte Ziel war.

Die Punkte holten:
Im Doppel: Bernd Regelman/Iri Kublin
Im Einzel: Iri Kublin, Werner Singer

TSV Wäschenbeuren II – TSV Plattenhardt I 4:9

Im Duell der Kellerkinder chancenlos
Im Duell der Kellerkinder konnte die II. Mannschaft seinen Heimvorteil nicht ausspielen. Verletzungsbedingt musste man gleich auf zwei Spieler verzichten. Hierfür rückten Nachwuchsspieler Fabian Schmieja und Routnier Gernot Schäffler nach. Die bewusst riskant gewählte Doppelaufstellung brachte nicht den gewünschten Erfolg. Nach den Doppeln lag man mit 1:2 in Rückstand. Lediglich Assmann/Mühleisen
bezwangen Plattenhardts Spitzendoppel. Assmann konnte mit einem 3:1 Sieg den Ausgleich verbuchen. Wohlfart konnte seinen Hinspielerfolg gegen Schöllkopf nicht wiederholen. Tim Baisch konnte nach langer  Verletzungspause phasenweise spektakuläre Punktgewinne erzielen, letztlich fehlte doch die Wettkampfpraxis. Tim Mühleisen hatte
gegen Morjan mit 0:3 keine Chance. Fabian Schmeija verkürzte auf 3:5 gegen seinen Lieblingsgegner Hackenjos. Trotz toller Leistung, reichte es für Schäffler trotz Satzgewinn am Ende nicht zum Punktgewinn. Assmann verkürzte nochmals auf 4:6 im Duell der Spitzenspieler. Klare Niederlagen von Wohlfart und Baisch brachten Plattenhard mit 8:4 in Front. Mühleisen hatte in einem äußerst spannenden Spiel im fünften Satz das Nachsehen. Am Ende ging die Niederlage in Ordnung.

TSV Wäschenbeuren III – TTV Zell III 9:6

Bezirksliga
9:6 Heimsieg gegen den Tabellennachbarn aus Zell
Überragender TSV-Spieler Uli Gläsel
Das TSV-Team legte los wie die Feuerwehr und konnten völlig überraschend alle drei Eingangsdoppel zu ihren Gunsten entscheiden. Am vorderen und mittleren Paarkreuz wurden die Punkte geteilt nach Erfolgen von Bernd Regelmann, Manfred Rupp und Niederlagen von Iri Kublin und Rainer Schnabel zum 5:2 Spielstand. Am hinteren Paarkreuz baute man den Vorsprung nach Siegen von Werner Singer und Uli Gläsel zum 7:2 Halbzeitstand aus. Der zweite Durchgang wurde wieder mit einer Punkteteilung im vorderen Paarkreuz nach einem Erfolg von Iri Kublin und einer Niederlage von Bernd Regelmann eröffnet und das TSV-Team schien einem klaren Sieg entgegenzustreben. Doch schlagartig war es mit der Wäschenbeurener Herrlichkeit nach der 8:2 Führung vorbei, mit vier überraschenden Niederlagen von Bernd Regelmann, Rainer Schnabel, Manfred Rupp und Werner Singer leiteten die Gäste eine beeindruckende Aufholjagd zum 8:6 Spielstand ein. Im anschließenden letzten Einzel behielt der überragende TSV-Spieler Uli Gläsel die Nerven und sicherte mit einem klaren Erfolg den verdienten 9:6 Heimsieg.
Es waren erfolgreich:
Im Doppel: Bernd Regelman/Iri Kublin, Rainer Schnabel/Uli Gläsel Manfred Rupp/Werner Singer
Im Einzel: Uli Gläsel zweimal, Bernd Regelmann, Iri Kublin, Manfred Rupp, Werner Singer je einmal

 

 

TSV II – TV Hochdorf I 9:5

Trotz Verletzungspech erfolgreich

Gegen den Favorit aus Hochdorf musste die II. Mannschaft im ersten Doppel des Tages, den verletzungsbedingten Ausfall von Udo Reichherzer verkraften. Bei einem Rückhandtopspin verletzte sich der Routinier schwer und konnte nicht mehr weiterspielen. Unglücklicherweise war Reichherzer auch für das Schlussdoppel nominiert. Wohlfart/Schimo boten eine ansprechende Leistung konnten aber ihre Chancen nicht nutzen. Sowohl ein 10:8 in Satz eins, als auch ein 10:4 in Satz vier, konnte jeweils nicht in einen Satzgewinn umgemünzt werden. Kottmann/Mühleisen siegten hingegen souverän. Assmann stellte durch ein 3:0 schnell den Ausgleich wieder her. Wohlfart gelang sensationell die Revanche für die Hinrundenniederlage gegen Hees. Eine spektakuläre Aufholjagd gelang Kottmann gegen Materialspieler Neubauer. Reichherzers Einzel ging kampflos an Hochdorf. Nach anfänglichen Schwierigkeiten setzte sich Mühleisen souverän mit 3:1 Sätzen durch. Schimo kam mit den Aufschlägen seines Gegners das ganze Spiel nicht zurecht und musste eine vermeidbare Niederlage einstecken. Assmann erhöhte mit einem weiteren Sieg über Hees auf 6:4 für Wäschenbeuren. Die Machwinner des Tages, Wohlfart und Kottmann, bauten den Vorsprung auf 8:4 gegen den Tabellendritten aus Hochdorf aus. Das zweite kampflose Einzel von Reichherzer wanderte wieder auf Hochdorfs Punktetafel. Den Sack machte aber Mühleisen zu. Mit einem clever herausgespielten Sieg konnte der erste Rückrundensieg eingefahren werden.

TSV Plattenhardt I – TSV Wäschenbeuren I 3 : 9

Auch ohne unseren derzeitigen Punktegaranten Mirko Rink konnte gegen den Tabellenvorletzten ein standesgemäßer Sieg eingefahren werden. Nach einer 2:1 Doppelführung mußte Christopher Nolz dem Plattenhardter Spitzenspieler gratulieren. Jürgen Scherer und Tim Schniep behielten anschließend die Oberhand. Lutz Reichherzer konnte seine Chancen nicht nutzen und der Gastgeber hielt bis dahin das Spiel ausgeglichen. Der ins Team gerückte Fabian Schmieya konnte dann ebenso überzeugen wie am Nebentisch Simon Heilmann. In einer spannenden Partie konnte Scherer die Nummer 1 der Gastgeber niederringen, womit deren Widerstand endgültig gebrochen war. Nolz und Reichherzer rundeten mit Fünfsatzerfolgen die Sache ab.

TSV Wäschenbeuren III – TG Donzdorf IV 4:9

Bezirksliga
Unglückliche 4:9 Niederlage gegen Tabellenführer TG Donzdorf IV

Nicht belohnt wurde das TSV-Team mit ihrer besten Saison-Leistung gegen den Tabellenführer TG Donzdorf IV.
In einer hart umkämpften dreieinhalb Stunden Begegnung, in der beinahe alle Spiele in den Entscheidungssatz gingen. Der Tabellenführer aus Donzdorf gewann allein sechs Spiele im Entscheidungssatz, drei Spiele wurden erst nach Abwehr von einigen Matchbällen gewonnen und ein bereits gewonnenes Spiel von Fabian Schmieja kam nicht mehr in die Wertung. Somit wurde das TSV-Team weit unter Wert geschlagen bei der ziemlich unglücklichen 4:9 Heimniederlage, trotzdem muss man dem Team eine tolle Leistung bescheinigen und hatte den Tabellenführer aus Donzdorf am Rande einer Niederlage!
Die Punkte holten:
Im Doppel: Manfred Rupp/Werner Singer
Im Einzel: Bernd Regelmann, Rainer Schnabel, Fabian Schmieja

 

TTF Neckartenzlingen – TSV II 9:2

In der roten Hölle gab es nix zu holen für die II. Mannschaft

Gegen die heimstarken Neckartenzlinger konnte die II. Mannschaft nur mit 5 Spielern antreten, da Oliver Nolz kurzfristig ausfiel. Zwei glatte Doppelniederlagen und ein kampfloses Doppel machten den Fehlstart perfekt.Weder Assmann/Schmieja noch Kottmann/Mühleisen hatten eine echte Chance. Kottmann musste sich Abwehrstratege Neef im ersten Einzel des Tages geschlagen geben. Assmann holte gegen Neumaier den ersten Punktgewinn für den TSV. Zwei weitere 0:3 Niederlagen gab es für Udo Reichherzer und Tim Mühleisen im mittleren Paarkreuz. Ersatzmann Fabian Schmieja belohnte sich nach tollem Spiel nicht. Gegen Kernchen war er mindestens ebenbürtig, vergab aber im fünften Satz einen Matchball und musste sich geschlagen geben. Ein weiterer kampfloser Punkt wanderte auf die Anzeigetafel zugunsten der Heimmannschaft. Assmann war im Duell der Spitzenspieler in 5-Sätzen gegen Neef erfolgreich und holte auch den zweiten Punkt für Wäschenbeuren. Kottmann konnte lange Zeit gegen Neumaier mithalten, unterlag aber in vier Sätzen. Endstand 9:2 für Neckartenzlingen.

TGV Roßwälden – TSV Wäschenbeuren III 9:3

Bezirksliga

TGV Roßwälden – TSV Wäschenbeuren III 9:3
Erwartete Niederlage beim Aufstiegsaspiranten TGV Roßwälden

Gegen den Aufstiegsaspiranten TGV Roßwälden zog sich das ersatzgeschwächte TSV-Team bei der 9:3 Niederlage beachtlich aus der Affäre, die nach dem Spielverlauf etwas zu hoch ausfiel.

Die Punkte holten:
Im Einzel: Bernd Regelmann, Werner Singer, Uli Gläsel

 

TV Hochdorf I – TSV Wäschenbeuren I 7 : 9

Mitkonkurrent abgeschüttelt und Platz zwei verteidigt.

Garant für den Erfolg waren Christopher Nolz und Mirko Rink, die inclusive der Doppel allein schon für sechs Punkte sorgten. Speziell im entscheidenden Schlußdoppel konnte noch einmal alles abgerufen werden, um im fünften Satz siegreich zu bleiben. Ebenfalls in Spiellaune befand sich Lutz Reichherzer, der zwei wichtige Einzel beisteuerte. Für den neunten Punkt war Jürgen Scherer zuständig. Tim Schniep und Simon Heilmann konnten ihre gute Form der letzen Woche leider nicht konservieren und dieses Mal nichts beisteuern.

Page 1 of 11
1 2 3 11