TSV Wäschenbeuren III – TSPG-FA Göppingen 9:5

Bezirksliga
Klassenerhalt in einem hartumkämpften Match mit 9:5 gegen TSPG-FA Göppingen gesichert
Überragender TSV-Spieler Bernd Regelmann

TSV Wäschenbeuren III – TSPG-FA Göppingen 9:5
I
m entscheidenden Spiel zum Klassenerhalt in der Bezirksliga hatten die Tischtennisspieler des TSV Wäschenbeuren den Tabellendrittletzten TSPG-FA Göppingen  zu Gast. Folgende Konstellation für das Samstagabend-Match war: Die Gäste konnten sich eine knappe Niederlage leisten und das TSV-Team benötigte mindestens einen Sieg mit vier Punkten Differenz um den Klassenerhalt zu sichern.
Der TSV Wäschenbeuren erwischte einen klassischen Fehlstart. Nach zwei Niederlagen von Rupp/Heidl, Schnabel/Singer und einem Erfolg von Regelmann/Stierand geriet man unerwartet mit 1:2 in Rückstand. Anschließend trumpfte in den Einzelnen das Vordere und Mittlere Paarkreuz mit Siegen von Bernd Regelmann, Philip Stierand, Rainer Schnabel und Manfred Rupp  auf und leitete eine vorentscheidende Wende zum 5:2 für den TSV ein. Im Hinteren Paarkreuz spielte man Remis nach einem souveränen Erfolg  von Phlip Heidl und einer überraschenden Niederlage von Werner Singer zum 6:3 Halbzeitstand.
Im zweiten Durchgang gab es spannende und hartumkämpfte Duelle der Spitzenspieler auf einem sehenswerten Niveau. Beide Spiele wurden erst in einem dramatischen Match im Entscheidungssatz  entschieden, mit einem Erfolg von Bernd Regelmann gegen Renz mit 11:9 und einer Niederlage von Philip Stierand mit 9:11. Spielstand 7:4.
Die Gäste aus Göppingen sorgten aber für eine bis zum Ende spannenden Partie. In der Mitte versäumte das TSV-Team mit einer erneuten Punkteteilung das Spiel vorzeitig für den TSV zu entscheiden. Manfred Rupp gewann auch sein zweites Einzel nach 0:2 Satzrückstand mit einer guten kämpferischen Leistung souverän mit 11:4 im Entscheidungssatz, während Rainer Schnabel überraschend klar verlor. Nun musste das Duell im Hinteren Paarkreuz die Entscheidung über den Klassenerhalt bringen. Das Spiel zwischen Werner Singer und  Schleroth entschied also, ob das TSV-Team den Klassenerhalt bejubeln durfte. In einer spannenden Partie behielt diesmal Werner Singer die Nerven und setzte sich in einem spannenden Kampf dreimal mit 11:9 durch.
Mit diesem glücklichen aber verdienten 9:5 Erfolg sicherte der TSV Wäschenbeuren III mit einer geschlossenen und guten Mannschaftsleistung den Klassenerhalt in der von der Corona-Pandemie geprägten Spiel-Saison 2021/22, was sicher für alle Tischtennis-Teams vor große Herausforderungen stellte.

Es waren erfolgreich:
Im Doppel: Bernd Regelmann/Philip Stierand,
Im Einzel: Bernd Regelmann, Manfred Rupp je zweimal, Philip Stierand, Rainer Schnabel, Werner Singer und  Philip Heidl je einmal

Schreib einen Kommentar