TSV Stuttgart-Mühlhausen – TSV Wäschenbeuren I 9 : 5

Da man eh schon auf zwei Stammspieler (Janine Schreier und Lutz Reichherzer) verzichten mußte, machte die kurzfristige Verletzung von Mirko Rink das Unterfangen, in Stuttgart zu punkten fast unmöglich. Dazu passend gingen auch gleich alle drei Doppel geflöten. Für den ersten Punkt war dann Sebastian Assmann zuständig. Im Soll war das mittlere Paarkreuz, das mit Jürgen Scherer für einen Punkt sorgte und mit Christopher Nolz, der seine derzeit gute Form bestätigte und beide Einzel gewann. Nach anfänglichen Schwierigkeiten bekam  Oliver Nolz seinen Kontrahenten in den Griff, während Jonas Wohlfart knapp unterlag. Um nicht frühzeitig den Anschluss zu verlieren müssen nächsten Samstag im Heimspiel gegen Donzdorf dann endlich die ersten Punkte eingefahren werden.

Schreib einen Kommentar